Ehrenamtliche Vormünder für Kinder und Jugendliche gesucht

Der Deutsche Kinderschutzbund im Kreisverband Warendorf sucht engagierte Menschen, die sich die Übernahme einer Vormundschaft für Kinder und Jugendliche vorstellen können.

Für die Übernahme einer Vormundschaft bedarf es keiner speziellen Ausbildung oder rechtlicher Vorkenntnisse. Der Kinderschutzbund im Kreisverband Warendorf sucht Menschen die sich ehrenamtlich engagieren möchten und sich vorstellen können Kinder und Jugendliche, deren Eltern aus vielfältigen Gründen ihrem Sorgerecht nicht oder nur in Teilen nachkommen können, zu begleiten. Eine Vormundschaft betrifft unter anderem die gesundheitliche Fürsorge, das Recht auf Antrag zur Hilfe zur Erziehung, finanzielle Fürsorge und vieles mehr.

 

Die Kinder und Jugendlichen leben größtenteils nicht in ihrer Herkunftsfamilie. Als ehrenamtlicher Vormund übernehmen Sie eine besonders spannende und verantwortungsvolle Aufgabe. Darüber hinaus erhalten Sie die Möglichkeit die Lebenswelt junger Menschen zu begleiten und mitzugestalten. Sie unterstützen sie dabei ihre Ziele zu erreichen und entwickeln gemeinsam Perspektiven für die Zukunft.

 

Der Kinderschutzbund im Kreisverband Warendorf bietet hierzu ab Januar 2018 eine Schulung und weitere Begleitung der Ehrenamtlichen an. Begleitet durch die Vereinsvormünder Silke Reitkamp und Maren Konheisner. Interessenten sind herzlich zum

 

Informationsabend am 24. Januar um 19:00 Uhr

 

in den Räumen des Kinderschutzbundes Kreisverband Warendorf, Bahnhofsplatz 1 in Ahlen eingeladen.


Sind Sie bereit etwas Zeit zu investieren, Verantwortung für einen jungen Menschen zu übernehmen und mit ihm eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen?

Dann melden Sie sich bei uns. Weiter Informationen und Anmeldung sind möglich über den Deutschen Kinderschutzbund im Kreisverband Warendorf unter der Rufnummer Telefon: 0 23 82 / 54 70 43 42 oder reitkamp@kinderschutzbund-warendorf.de

Zurück

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK