Fair kämpfen

Das Konzept

Das Format greift das Bedürfnis von Kindern und Jugendlichen auf, sich mit anderen messen zu wollen oder die den kraftvollen dynamischen Körperkontakt suchen. Doch ihnen fehlen oft Formen, wie sie diesen ohne Gewalt und Grenzüberschreitung erreichen können. In der Schule und der Gesellschaft werden Konflikte häufig beschwichtigt und körperliche Auseinandersetzungen unter den Kindern sind geächtet.

Das Boxen bietet den Jungen und Mädchen die Möglichkeit, sich mit Kraft zu behaupten, zu kämpfen und dabei ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung besser kennen zu lernen. Außerdem machen sie die grundlegende Erfahrung, dass es in der Gemeinschaft nur mit klaren Verabredungen und Regeln geht, und dass Fairness und gegenseitiger Respekt deren Verbindungsglieder sind.

Ziele des Projektes

Das Boxtraining soll bewirken, dass die Kinder sportliche Tugenden verinnerlichen, die ihnen in der Schule und auch später im Leben hilfreich sind. Hierzu gehören Selbstdisziplin, Konzentrationsfähigkeit, Durchhaltevermögen und Respekt vor den Fähigkeiten und der Persönlichkeit der anderen. Besonders wichtig sind hier, den Umgang mit der eigenen Aggressivität sowie den Umgang mit Erfolg und Niederlagen zu erlernen. Weiterhin sind die Entwicklung und Förderung sozialer Kompetenzen sowie des Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens wichtige Ziele des Projektes.

Umsetzung der Projektidee:

Das Projekt ist im September 2013 an der Mammut Grundschule in Ahlen gestartet. Derzeit ist es an der weiterführenden Overbergschule in Ahlen angesiedelt. Es wird gefördert von der Kinder- und Jugendstiftung des Rotary Club Ahlen. Die außergewöhnliche Box-AG ist immer heiß begehrt und der Kurs ist jedes Halbjahr ausgebucht. Die Kinder kämpfen und boxen wöchentlich unter der Anleitung eines Trainers des Boxvereins Hamm. Das Training besteht aus unterschiedlichen Komponenten wie Ausdauereinheiten, Partnerübungen und Teamspotarten zur Förderung der Zusammengehörigkeit.

Gleichzeitig wird das Projekt sozialpädagogisch von der Schulsozialarbeiterin begleitet und unterstützt.

Kontakt

Ingrid Marquardt

Der Kinderschutzbund Kreisverband Warendorf

So können Sie helfen

Spenden

Die vielfältigen Aufgaben des Kinderschutzbundes kosten sehr viel Geld! Helfen Sie uns, die finanzielle Grundlage für unsere Arbeit zu schaffen und somit die Arbeit des Kreisverbandes aufrecht zu halten.

mehr erfahren

Ehrenamt

Der Kinderschutzbund Kreisverband Warendorf braucht auch Ihre aktive Mitarbeit! Erfahren Sie, wie Sie bei unseren Projekten oder Veranstaltungen sinnvoll helfen können.

mehr erfahren
Copyright 2021 Der Kinderschutzbund Kreisverband Warendorf e.V.